AKTUELL - 29.11.2015 - Die Gottlosen

29. 11. 2015
englishрусский

DEREVO - NOW - Rotten Heathens. Photo - Anna Bogodist

 

“Hier ist der Mensch, der seinen Lauf begann
Vor langer Zeit, als es im Weltall hell ward…”*

 

 

Ein Korridor in einem Krankenhaus.
Es ist nicht gerade sauber, die Einrichtung ist abgenutzt.
Den Korridor entlang gehen zwei Menschen.
Ein Junge in einem warmen Pullover, etwa 11-12 Jahre alt.
Dicht hinter ihm ein Mann mit unnatürlich gehobenem Kopf, sein Gesicht ist von Brandwunden entstellt.
Er trägt einen Bademantel über dem anderen.
Darüber noch eine Krankenhausjacke.
Die Schlafanzughose ist unten angeschmutzt und er geht vollkommen barfuß.

An der Ausgangstür fängt sie ein Pfleger ab, vielleicht ist es auch der Arzt.
Er fasst nach dem Jungen.
– Hast du den Teppich?
Der Junge zeigt auf die Rolle unter seinem Arm.
Der Mann mit den Brandwunden sieht über die Köpfe hinweg und gewissermaßen durch sie hindurch…
Sie gehen die Treppe hinunter, und sobald der Mann den Boden unter den Füßen spürt, rennt er auf der Stelle los.

Allem Anschein nach ist das der Park für Spaziergänge, der zum Krankenhaus gehört.
Der Mann rennt an einem Drahtzaun entlang.
Der Junge läuft ihm nach und man spürt, dass sie das öfter tun.

Der Dreh ist dynamisch.
Hier muss es irgendeine Panne geben:
Entweder wird die Kamera langsamer oder das Zaungitter wird aggressiver und das Licht fängt irgendwie an zu flackern, es verdüstert sich.

Eine Schneewolke.

Und Schnee fällt und er taut auf dem Gesicht
Und auf den Wangen schon Todesröte

An einem Fenster des Krankenhauses steht eine Pflegerin mit einem kranken Knaben im Arm und beobachtet den Mann mit den Brandwunden und den Jungen.

Sie sitzen auf einer Bank.
Die Beine des Mannes sind in ein Handtuch gewickelt, unter den Füßen im Schnee liegt der Teppich.
Er bemerkt es nicht.
Irgendwo da unten…

Totale (Breughel d. Ä., „Jäger im Schnee“)

Der Schneemann ist beinahe fertig.
Statt Händen hat er Ruten. Viele Ruten.
Die Bengels führen dort etwas im Schilde und der Verbrannte weiß, was es ist.
– Gib sie ihnen.

Er gibt dem Jungen eine Schachtel Streichhölzer.
Der Junge kneift die Lippen zusammen und rennt hinunter.
Unterwegs stolpert er. Er fällt drollig in den Schnee. Er steht auf und dreht sich um.
Der Verbrannte liegt auf der Bank irgendwie verrenkt auf der Seite.

Der Junge rennt schreiend zurück und sofort an der Bank vorbei zum Krankenhaustrakt.
Der Schnee im Gesicht des Verbrannten hat aufgehört zu tauen.
Die Kinder da unten haben es endlich geschafft die Ruten an dem Schneemann anzuzünden.
Feuer und Schnee.

Der weiße Götze schmilzt, das weiße Spielzeug!!
Die Mohrrübennase mit Knopfaugen!
So ist es immer!
Er verbrennt – und nimmt sie mit!

Die Irre am Fenster:
– Diese gottlosen Mistkerle!…

 

Photo - Elena YarovayaPhoto - Anna BodogistPhoto - Elena ImamovaPhoto - Anna Bodogist

 

Text: Anton Adasinsky
Übersetzung: Rainer Jäckel
Fotos: Anna Bogodist, Elena Imamova, Elena Yarovaya
* von Bella Akhmadullina

 

DEREVO im Dez. 2015

ERARTA Stage, St. Petersburg

HARLEKIN, 2. - 5. Dez. 20:00 + 6. Dez. 14:00 // KARTEN & Infos »
Die Nacht, 6. Dez. 20:00 // KARTEN & Infos »

Festspielhaus Hellerau, Dresden

Waiting for the White Snow, Open Air, 11. Dez. 18:00 // Eintritt frei »
HARLEKIN, 19. Dez. 20:00, 20. & 27 Dez. 11:00 // KARTEN & Infos »
HEART, 26./27. & 29 Dez. 20:00 // KARTEN & Infos »
Na Zdorovje, Improvisation, 30. Dez. 20:00 // KARTEN & Infos »