DEREVO e-life

Anmerkung des Übersetzers

04. 03. 1977, 21:05 | by DEREVO
translator's corner

*Anspielung auf Puschkins „Ehernen Reiter“, Vorrede, 4. Absatz:
Du, Peters Schöpfung, bist mir teuer,
Ich lieb die strenge Wohlgestalt.
Der Kais granitene Gemäuer,
Die Newa, wie sie machtvoll wallt,
Der Gitter Eisenziergeflechte,
Den mondlos blassen Dämmerschein
Deiner gedankenvollen Nächte,
Wo ich in meinem Kämmerlein
Kann ohne Lampe lesen, schreiben
Wo scharf die Schlafkonturen bleiben
Der Straßenschlucht, wo schimmernd steht
Der Pfeil der Admiralität;
Wo, dass nicht decken dunkle Schatten
Der Himmel goldgetönte Pracht,
Sich Abendrot und Frührot gatten
Und kaum ein Stündchen bleibt der Nacht.

(Übersetzung: Rolf-Dietrich Keil)

« zurück

DEREVO